veganes Rezept: RAW Vegan Brownies

  • Rezept für 4 Personen
  • Backen
  • Vegan
Zutaten: 
100
g
Nussmischung
90
g
Datteln
1
TL
Agavendicksaft
30
g
Kakaopulver
1
TL
Kokosöl
1
TL
Pflanzenöl (Sonnenblumenöl)
1
EL
Erdnussbutter
1
TL
Kakaopulver
2
TL
Zartbitter Schoki
1
Prise
Vanille
16
Blaubeeren

Zubereitung

Das Rezept gibt es auch als Video in einer leicht abgewandelten Form.
Enjoy :)

 

AAAAAH! Gutes kann so einfach sein. So zum beispiel auch diese Rohkost-Brownies. So einen süßen Happen kannst du einfach und schnell in 15 Minuten in deinem Mixer zubereiten. Das angegebene Rezept reicht für 16 Stücke. Also dann mal los! Der Boden: Für die Masse benutze ich eine einfache bunte Nussmischung (Erdnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Cashews, Walnüsse, Macadamia, Rosinen...) - Hier kann man je nach Vorlieben variieren und z.B. nur Haselnüsse verwenden. So lange die Konsistenz am Ende stimmt sind keine Grenzen gesetzt. Entkerne die Datteln und gebe sie zusammen mit den Nüssen, 30g Kakaopulver, und etwas Syrup oder Agavendicksaft in den Mixer. Kurz auf hoher Stufe klein mahlen, bis die Masse flockig wirkt. Die Klebrigkeit der Masse ist sehr stark von der Art der Datteln abhängig, die du verwendest. Manche Datteln sind eher trocken statt klebrig und halten die Masse nicht sauber zusammen. Eine Gute Konsistenz hast du, wenn nach dem Mixen alles noch flockig ist, beim Andrücken aber die masse Stabil zusammen klebt. Falls es nicht ordentlich klebt, kannst du mit einem Teelöffel Kokosöl nachhelfen und noch mal kurz mixen, bis die Konsistenz stimmt. Klebt alles? gut! Dann lege ein Backpapier auf ein Brettchen, sodass die Hälfte überhängt. Gieße die Mischung auf die Hälfte des Backpapiers auf dem Brett. Verteile die Masse einigermaßen gleichmäßig mit den Händen über das Papier. Anschließend kannst du die andere Hälfte des Papiers wie ein Buch über die Masse zuklappen. Mit einem Nudelholz oder einem anderen Gegenstand kannst du jetzt alles gleichmäßig flach und fest rollen. Wenn die Ränder etwas ausfranzen kannst du das Papier nun wieder aufklappen und mit einem Pfannenwender die Ränder begradigen. Wiederhole das, bis du mit der Form zufrieden bist. Klappe das Papier wieder zu und schiebe die Masse mit dem Brettchen ins Eisfach - Zeit sich um das Topping zu kümmern. Das Topping: Das Topping wird genauso wie der Boden im Mixer zubereitet. Aufgrund der geringen Menge eignet sich die Zubereitung in einem Messbecher mit einem Stabmixer. Schütte die restlichen Zutaten zusammen - also 1 EL Erdnussbutter, 1 TL Kakaopulver, 1TL Öl oder Kokosfett, eine priese Vanille sowie die Schokolade. Ich nutze in dem Rezept Schoko-Drops, wie man sie in Unverpackt Läden finden kann. Ganz normale Handelsübliche Zartbitter Schoki tut es hier allerdings auch. Das ganze wird jetzt mit dem Stabmixer püriert, bis eine gleichmäßige zähflüssige Masse entsteht. Hole anschließend den Boden wieder aus dem Eisfach und schneide in längs und quer ein, um 16 Teile zu haben. Anschließend verteilst du das Topping gleichmäßig mit einem Löffel auf dem Boden verteilen. Jetzt noch die Blaubeeren (oder worauf du auch immer lust hast) auf den Stücken verteilen und das ganze noch mal 15-20 Minuten in das Eisfach, bis das Topping fest ist. Die fertigen Brownies müssen nicht weiter im Eisfach bleiben. Es reicht, sie in den Kühlschrank zu stellen, damit sie schön bissfest bleiben. Guten Hunger!

Drucken, teilen, weitergeben

Das Rezept bewerten: 
Average: 4.5 (2 votes)

Neuen Kommentar schreiben

(If you're a human, don't change the following field)
(If you're a human, don't change the following field)
(If you're a human, don't change the following field)
Lade hier ein Bild von deinem Werk hoch! Natürlich nur, wenn du willst.
Weitere Informationen
  • Die Dateien müssen kleiner als 1 MB sein.
  • Zulässige Dateierweiterungen: png gif jpg jpeg.