veganes Rezept: Moralisch vorbildliches Gulasch an Bratkartoffeln und Karottensalat

  • Rezept für 4 Personen
  • Gut-Bürgerlich
  • Vegan
Zutaten: 
4
Soja Big-Steaks
400
g
Kartoffeln
250
g
Zwiebel(n)
200
g
Pflanzenfett
50
g
Paprikapulver (edelsüß)
50
ml
Balsamico Essig (Aceto di Balsamico)
1 000
ml
Gemüsebrühe
Pflanzenöl
Olivenöl
5
Karotte(n)
5
Radieschen
200
g
Champignons
1
Stück(e)
Knoblauch
Cuisine
50
g
Petersilie
Kurkuma
Italienische Kräuter
Basilikum
Rosmarin
Alternative Zutaten: 
200
ml
Rotwein
statt Essig

Zubereitung

Das Gulasch
Das Pflanzenfett in einen Topf geben und schmelzen. Die Zwiebeln in dünne Ringe oder Streifen schneiden. Die Gemüsebrühe parallel dazu aufkochen. Wenn es gekocht hat vom Herd nehmen und die Sojasteaks für 10 Minuten darin einweichen. Ggf. eine Tasse auf die Steaks stellen, damit sie nicht schwimmen.
200g der Zwiebeln anschließend ins Fett geben. Dort solange köcheln lassen, bis sie glasig sind. Die Steaks aus der Brühe nehmen, kurz mit einem Brettchen auspressen und klein würfeln. Die Brühe NICHT wegschütten.

dDas Paprikapulver unter die Zwiebeln mengen und gut verrühren. Mit der Brühe aufgießen und mit Essig und/oder Rotwein abschmecken. Das Ganze jetzt mindestens 30 Minuten im offenen Topf köcheln lassen.

Die Champignons würfeln und bei Seite legen. Wenn die Sauce anfängt semig zu werden, werden die Pilze und die Gulaschwürfel unterrühren. Mit etwas Soja-Cuisine abschmecken. Deckel drauf und noch mal 10 Minuten durchziehen lassen, damit sich der Geschmack schön durchzieht.

Bratkartoffeln
Die Kartoffeln schälen und in 1cm dicke Scheiben schneiden, anschließend waschen und mit etwas Salz etwa 10 Minuten lang köcheln. Das Wasser wieder abgießen und die Kartoffeln im offenen Topf liegen lassen, damit sie ein wenig ausdunsten.
In einer großen (am besten gusseisernen) Pfanne das Pflanzenöl erhitzen. Die Kartoffeln hinzugeben. Mit Kurkuma etwas Farbe anbringen und mit Pfeffer würzen. Damit die Kartoffeln schön knusprig werden, sollte man geduldig sein und sie nicht zu oft wenden. Wenn sie den Anschein haben, bald anzubrennen und sich nur mit etwas Aufwand vom Pfannenboden lösen, ist der richtige Zeitpunkt, sie zu wenden. Das Ganze noch einmal wiederholen. Anschließend die Pfanne vom Herd nehmen. Jetzt Italienische Kräuter und etwas frische Petersilie dran tun. Die Knoblauchzehe durch die Presse jagen und drüber damit. Alles noch einmal schön verrühren, damit Kräuter und Knoblauch sich schön verteilen.

Der Salat
Karotten waschen und in kleine Scheiben schneiden oder – wenn man's besitzt – durch den Spiralschneider drehen. Radieschen auch waschen und in hauchdünne Scheiben reiben. Den Rest Zwiebeln hinzufügen und alles schön vermengen. Den Basilikum und die restliche Petersilie hinzugeben und alles mit etwas Olivenöl vermengen.

Der Abschluss
Den frischen Rosmarin klein rupfen. Alles auf einen Teller geben und mit Rosmarin bestreuen oder garnieren. Das gibt noch mal einen schönen Geschmackskontrast.
Guten Appetit!

Drucken, teilen, weitergeben

Das Rezept bewerten: 
Average: 5 (1 vote)

Neuen Kommentar schreiben

(If you're a human, don't change the following field)
(If you're a human, don't change the following field)
(If you're a human, don't change the following field)
Lade hier ein Bild von deinem Werk hoch! Natürlich nur, wenn du willst.
Weitere Informationen
  • Die Dateien müssen kleiner als 1 MB sein.
  • Zulässige Dateierweiterungen: png gif jpg jpeg.