veganes Rezept: Hausgemachte Burger aus Dinkelvollkorn-Buns und Gemüse-Tofu-Patties

  • Rezept für 6 Personen
  • Fingerfood
  • Vegan
Zutaten: 
500
g
Dinkelvollkornmehl
450
g
Weizenmehl
3
EL
Zucker
450
ml
Sojamilch
1
Päckchen
Hefe (Frisch)
Cuisine
Sesam
480
g
Kidney Bohnen
480
g
weisse Riesen Bohnen
200
g
Tofu (natur)
2
Karotte(n)
1
Zwiebel(n)
4
Lauchzwiebeln
2
Stück(e)
Knoblauch
schwarzer Pfeffer
Kurkuma
Oregano
3
TL
NoEgg
Olivenöl
5
EL
Sojayoghurt
2
EL
Pflanzenöl
1
TL
Senf
Ketchup
Süße Chili Sauce
Alternative Zutaten: 
Hafermlich
statt Sojamilch
Reisdrink
statt Sojamilch

Zubereitung

Das Rezept reicht für ca 18 Burgerbrötchen mit Belag. Alles alleine frisch herzustellen, kann schon einen halben Nachmittag dauern. Entweder man besorgt sich ein paar Küchensklaven oder ersetzt nach Belieben Patties oder Buns durch ein Fertigprodukt. Was sonst noch so auf den Burger kommt, ist natürlich Geschmackssache und wird hier bewusst weg gelassen.

die Buns
Dinkelmehl, 350g Weizenmehl (Achtung, wir brauchen noch die 100g übrigen Gramm für die Patties) und Zucker in eine Schüssel geben. Die Sojamilch in der Mikrowelle auf Handwärme erhitzen. Nicht zu heiß, sonst macht man die Hefe tot. Die Hefe anschließend in der Milch auflösen und das Gemisch mit dem Mehl gut vermengen. Die Schüssel abdecken und an einen warmen Ort 1-2 Stunden aufgehen lassen. Währenddessen am besten schon mal die Buns vorbereiten.
Den Teig ca 1 bis 1,5 cm dick ausrollen und mit einer leeren Dose ( z.B. von den Bohnen) kreise ausstechen. Die Kreise auf ein Backblech legen, mit Cuisine bestreichen und mit Sesam bestreuen. Das Blech noch mal eine halbe Stunde an einem warmen Ort stehen lassen, damit die recht flachen Brötchen noch etwas aufgehen. Den Backofen währenddessen auf 200°C vorheizen.

Die Brötchen werden ca 15-20 Minuten lange gebacken,.. je nach gewünschtem Härtegrad.

Die Patties
Die Bohnen abgießen. Eine Dose ohne Deckel bei Seite stellen, da wir sie zum Ausstechen brauchen. Die abgetropften Bohnen in eine Schüssel geben und klein stampfen – oder besser: pürieren. Den Tofu klein bröseln und zum Bohnenmus geben. Karotten schälen und klein reiben, die Zwiebel und die Frühlingszwiebeln sehr klein schneiden, den Knoblauch durch die Presse jagen. Das ganze mit Mehl und No-Egg vermengen. Das ganze sollte jetzt aussehen wie etwas Hack. Daraus jetzt einen Mettigel formen, sich drüber freuen, ein Foto machen & es bei Facebook posten. Das ganze mit Kurkuma, Oregano und Pfeffer würzen. (ab jetzt wirkt der Mett-Igel nicht mehr authentisch.)

Mit einem Löffel wird die Masse auf einem (Plastik-) Brett flach gestrichen – nicht zu dünn, sonst brechen die Patties sehr schnell. So 1-2 cm dürfen es sein. Je dünner um so mehr Patties, je dicker um so saftiger. Mit der Dose dann Kreise ausstechen. Falls die Patties am Brett kleben kann man sie mit einem Pfannenwender ab bekommen, in dem man mit schnellem hin-und-her-Schütteln den Pfannenwender unter das Pattie schiebt.
In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Patties von jeder Seite ca. 3 Minuten anbraten. Die Patties sind recht durstig und saugen viel Öl auf. Deshalb sollte man ab und an noch etwas Öl nachschütten.

Die "Mayonnaise"
5 EL Sojajoghurt mit 2 EL Speiseöl und 1 TL Senf mischen. Noch etwas Oregano für's Auge drunter rühren. Fertig.

Die Brötchen aufschneiden, mit Mayo, Ketchup und / oder Sweet Chili Sauce bestreichen, nach Belieben belegen und genießen!

Drucken, teilen, weitergeben

Das Rezept bewerten: 
Average: 2.1 (14 votes)

Neuen Kommentar schreiben

(If you're a human, don't change the following field)
(If you're a human, don't change the following field)
(If you're a human, don't change the following field)
Lade hier ein Bild von deinem Werk hoch! Natürlich nur, wenn du willst.
Weitere Informationen
  • Die Dateien müssen kleiner als 1 MB sein.
  • Zulässige Dateierweiterungen: png gif jpg jpeg.